FRIEDENSCAMP FÜR JUNGE MENSCHEN

auf den Spuren eines großen Mythos

 

im Fanesgebiet/Dolomiten

 

Frieden mit der lebendigen Erde - eine Vision für eine lebenswerte Zukunft

29. August – 1. September 2019

 

Die Erde als lebendig, ja, beseelt kennenzulernen, als vieldimensionales Wesen, führt uns zu einer neuen Welterfahrung jenseits von rationaler Kategorisierung: die mythische Welterfahrung.


Dabei ändert sich die Sicht von uns selbst, denn es öffnet sich der Blick auf ein komplexes Weltgewebe, dem wir selbst angehören.
Wir können die Erfahrung machen, was es heißt, in dieser Welt Schwestern, Brüder zu sein, und zwar mit allen Wesen, nicht nur mit unseren Mitmenschen. Dann wird unser Gegenüber, ganz gleich ob Mensch, Tier, Pflanze oder Stein ein „Du" und nicht mehr ein „Es", wie schon der Mythenforscher Joseph Campbell feststellte.
Das weckt in uns Gefühle von Liebe und Fürsorge für diese Erde mit all ihren Wesen, ein Verantwortungsgefühl für sie. Anstatt es als selbstverständlich zu nehmen, dass sie für uns sorgt, erkennen wir, dass es auch unsere Aufgabe ist, für sie zu sorgen, und damit beizutragen, dass alle Wesen sich miteinander zu voller Schönheit entfalten können. Denn wir sind mit diesem besonderen menschlichen Bewusstsein ausgestattet, das uns erlaubt mitzuschöpfen.
Wenn wir das erkennen, ist Frieden mit der lebendigen Erde möglich.

 

Die Erzählung des Neuen Mythos von Fanes, ist die Quelle, aus der wir schöpfen.
Dieser große Weltmythos öffnet uns das Tor zur mythischen Bewusstseinsebene. So wird eine tiefe Begegnung mit seinen archetypischen Gestalten möglich, die in dieser atemberaubend schönen Landschaft spürbar lebendig sind. Indem wir mit dieser belebten Landschaft in Beziehung treten, werden diese Urseelenkräfte in uns selbst geweckt, und so ist die Begegnung mit der mythischen Landschaft zugleich eine Begegnung mit unserem erweiterten Selbst.

 

Was wir gemeinsam tun werden:

♦ Im Gehen mit der mythischen Landschaft in Kontakt treten,

♦ An besonderen Orten dem Mythos lauschen, bei Tag und bei Nacht und

♦ durch schamanische Rituale des wechselseitigen Austausches den Wesen der Landschaft begegnen,

♦ Meditative Praktiken,

♦ Kreativer Ausdruck des Erlebten , und eine gemeinsame Aktion am sogenannten Friedensweg durch Fanes,

♦ Sensibilisierung von Besuchern des Fanesgebiets für Frieden mit der Erde,

♦ Reflexion und Austausch mit gleichgesinnten Menschen

 

mit Manuela Pedrotti und Luca Tescaro,
4 Tage unterwegs im Fanesgebiet,
3 Übernachtungen in der Hütte auf der Großfanesalm,
für junge Menschen ab 18 Jahre,


Teilnahmebeitrag (inklusive Ü und HP): 380 €, bei Frühanmeldung bis 21. Juni: 330 €


Anmeldeschluss: 15. Juli

 

Informationen und Anmeldung: Tel. 346 2194164, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!