geist-reich und stein-reich

Wayna Fanes: Der Weg des kristallenen Herzens 

 

Die Wayna Fanes- Tradition ist ein faszinierender, vielseitiger Weg zum Selbst, der die Erde ehrt und das Herz in den Mittelpunkt stellt. Geboren aus dem Zusammenkommen der Jahrtausende alten Heilungs- und Weisheitstradition der Anden und dem einmaligen mythischen Erbe von Fanes in den Dolomiten, integriert sie alle Ebenen unseres Da- Seins als beseelte spirituelle Wesen, die eine menschliche Erfahrung machen. Wir haben die Fähigkeit, Realitätlogosmall mitzuerschaffen, was wir jedoch nur dann in verantwortungsvoller Weise tun können, wenn wir uns über unsere persönliche Identität hinaus ausdehnen und uns als Teil eines größeren Ganzen begreifen, dessen göttliche Ordnung wir zutiefst respektieren. Das ist der Schritt hin zum Selbst.
Begriffe wie Heilung und Entwicklung bekommen einen neuen Sinn, wenn wir uns nicht mehr als isolierte Einzelwesen sehen; denn unser eigenes Wohlergehen ist nicht von dem anderer Wesen zu trennen, wozu nicht nur unsere Mitmenschen gehören, sondern auch die Wesen der Landschaft, in der wir leben, und die Erde selbst. Jede Seele will ihrer Bestimmung näherkommen, ihren Platz im großen Weltgewebe finden, doch dazu muss sie sich erinnern, wer sie wirklich ist. Je kristallklarer das Herz wird, umso mehr zeigt sich die Schönheit der Seele und ihre Aufgabe in diesem Leben.

 

Doch was ist der Weg zum kristallenen Herz? Wir Wayna Fanes pilgern zu heiligen Orten in der Natur, die wir mitgestalten, und treten über Rituale des wechselseitigen Austauschs mit ihnen in Kontakt; dabei erhalten wir unsere Medizin – meist Steine, um sie in Form einer Mesa zu einer harmonischen Anordnung von großer Kraft zusammenzufügen, als Instrument für unsere eigene Entwicklung, und um in Zeremonien für planetare Heilung diese Kraft der Erde und ihren Kindern zurückgeben zu können. Diese Praxis macht das Herz kristallklar! Der Mythos von Fanes ist dabei Wegweiser und unerschöpfliche Quelle von Inspiration. Als großer Weltmythos, der sich durch unsere tiefe Beziehung mit der Landschaft von Fanes sozusagen selbst neu erzählt hat, birgt er ein immenses Potenzial für Heilung auf persönlicher wie kollektiver Ebene und für kulturelle Erneuerung. Er zeigt uns durch den Wandel seiner archetypischen Gestalten, wie wir unsere Irrwege verlassen und ein neues Bündnis mit der lebendigen Erde eingehen können, um uns auf die „Verheißene Zeit“ hinzubewegen. Dann, so sagt der Mythos, wird die Rayeta, der unvergleichlich strahlende Stein, wiederkehren und seinen Platz in unserem kristallenen Herzen finden, zum Wohle aller Menschen.

buildapachetaEntstanden ist die Wayna Fanes- Tradition aus der Arbeit unserer Gruppe „Dolomiten Ayllu“ (ausgesprochen: „Aju“) heraus, die seit dem Jahr 2000 unter der Leitung ihrer Gründerin Waltraud Hönes regelmäßig zusammenkommt, um gemeinsam diesen Weg zum Selbst zu gehen und für ein ständig wachsendes Netz von heiligen Orten zu sorgen. Wayna Fanes, das junge Fanes, kann überall gelebt werden; die Dolomiten sind nur sein Kraftzentrum und mythischer Ursprungsort. Der Mythos von Fanes ist ein Juwel für ganz Europa, und unsere Vision ist es, dass Wayna Fanes zu einer Bewegung wird, die unsere kollektive Seele wieder strahlen lässt, zur Freude von Pachamama, Mutter Erde, und als Medizin für ihre Kinder.